Man fährt auf die Arbeit, schlurft zur Stechuhr, steckt die Karte rein, TACK, ein Loch ist drin, und das gleiche am Ende des Arbeitstages wieder – diese Art der Arbeitszeiterfassung gehört schon lange der Vergangenheit an. Die Lochkarte ist heutzutage in der Regel von Chipkarten ersetzt worden, die Arbeitszeit wird digital erfasst. Modern ist das aber auch noch nicht, es gibt mittlerweile viel sicherere technische Erfassungssysteme, die ganz auf Chips verzichten, sondern mit biometrischen Identifizierungen arbeiten oder Fingerabdruckscannern. Der Trend geht immer weiter hin zur Digitalisierung und neuester Technologie.

Weiterlesen