Business- wieder ein Anglizismus, der sich eingebürgert hat. Vor allem in der Geschäftswelt und in der Fachsprache finden sie immer häufiger Verwendung. Mit Blick auf die Studienanfänger jedes Jahr lässt sich feststellen: Der Trend in Deutschland, ein BWL-Studium zu beginnen bzw. ein BA-Studium im Bereich Management, Business, Unternehmensberatung, etc. zeichnet sich immer noch ab.

Doch ist es gar nicht so einfach, auch mit abgeschlossenem BWL-Studium einen guten Job zu ergattern. Die Absolventen sind zahlreich, die beliebten Stellen schnell weg. Immer öfter wagen Absolventen in diesem Bereich also den Schritt in die Selbstständigkeit.

So genannte Business Angels, kurz auch BA genannt, werden im Zusammenhang mit jungen Start-Ups-Unternehmen immer beliebter. Ihre Aufgabe besteht nämlich darin, sich an den meist jungen Unternehmen zu beteiligen, indem sie diese hinsichtlich finanzieller Aspekte, Kontakten und fachspezifischen Know-How unterstützen.

Die Position eines BAs hat meist ein erfahrener Unternehmer oder leitender Angestellter inne. Ihre Erfahrungen im Managementbereich bzw. in der Unternehmensführung und ihre vielfältigen Kontakte können das Unternehmen in der Anfangsphase „pushen.“

Die dynamische Mitarbeit der BAs wird meist von Netzwerken aus organisiert. In Deutschland gibt es derzeit über 40 dieser Netzwerke, an die sich Unternehmen richten können, wenn sie auf der Suche nach einem „Engel“ sind. Durch eine Präsentation bzw. der Vorlage eines Geschäftsplanes (bei so genannten Gründungswettbewerben) können dann die Business Angels und die Unternehmen zusammenfinden.

Dennoch haben es Jungunternehmer, und das gilt für viele Branchen, bei der derzeitigen wirtschaftlichen Lage Fuß zu fassen. Ein Lob geht also an alle, die sich an eine Unternehmensgründung heran wagen. Allein bis zur Jahreshälfte von 2009 sprechen wir von 19 000 Unternehmen, die insolvent gegangen sind. Ein Grund mehr, einen tüchtigen Geschäftsplan auszuarbeiten, der mit Hilfe eines Business Angels perfektioniert werden kann.

Warum sind Jobs in dieser Branche aber so beliebt? Trotz Trendforschung lässt sich das nur schwer beantworten. Viele versprechen sich ein überdurchschnittliches Gehalt sowie gute Aufstiegschancen. Außerdem hat das Fach viele Facetten und BWLer werden in den verschiedensten Bereichen benötigt.

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt