Im modernen Deutschland gibt es sicher viele Vorteile, so lassen sich Wege dank E-Government und Co. deutlich einfacher und mit weniger Zeitaufwand erledigen. Dennoch achtet die Regierung auch darauf, dass die Bürokratie nicht zu stark abfällt. Denn sonst wäre es für uns wohl mitunter zu einfach, etwa eine Versicherung zu wechseln. Wir wollen das Ganze einmal am Beispiel der Kfz-Versicherung zeigen.

Wer seine Kfz-Versicherung kündigen will, muss sich im modernen Deutschland an ganz bestimmte Regeln halten. Die Kündigung ist grundsätzlich nur zum Ende des Jahres möglich, also bis zum 31.12. eines Jahres. Dabei beträgt die Kündigungsfrist stets einen Monat, so dass das Schreiben spätestens bis zum 30.11. eines Jahres bei der Versicherung eingegangen sein muss. Dabei werden auch im modernen Deutschland in der Regel nur schriftliche Kündigungen akzeptiert, eine Kündigung per E-Mail ist bis dato noch nicht anerkannt worden.

Zur oben genannten Vorgehensweise, wenn man seine Kfz-Versicherung kündigen will, gibt es lediglich zwei weitere Alternativen. Die eine liegt darin, dass ein neues Auto gekauft wird, welches eine Kündigung rechtfertigt, die andere darin, dass eine Erhöhung des eigenen Tarifs vorliegen muss. Ist keine dieser Voraussetzungen gegeben, ist auch im modernen Deutschland eine Kündigung nicht so ohne Weiteres möglich. Nicht alles ist also vereinfacht worden, nur weil wir das digitale Zeitalter schreiben. Bestimmte Regeln gelten auch im modernen Deutschland noch immer.

Insofern muss man auch im modernen Deutschland gewisse Kenntnisse vorweisen, um insgesamt das richtige Verhalten bei Kündigungen gewährleisten zu können. Doch nicht nur die Kündigungsfristen bei Versicherungen sind im modernen Deutschland genau geregelt. Ebenso verhält es sich mit den Kündigungsfristen, die etwa im Bereich der Arbeitswelt zu beachten sind. Sie richten sich in der Regel nach der Zugehörigkeit des betreffenden Mitarbeiters zum Unternehmen. Dabei sind Mitarbeiter, die schon länger für ein Unternehmen tätig sind, auch entsprechend länger vor einer Kündigung geschützt, da einfach längere Kündigungsfristen gelten. Wichtig ist auch, dass eine Kündigung nur mit entsprechendem Grund ausgesprochen werden darf. Dabei kommen zwar verschiedene Gründe in Frage, doch müssen diese auch eindeutig nachgewiesen werden.

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt